PRA

PRA ist die Abkürzung “progressive retinare Atrophie”, was übersetzt heißt langsam verlaufende Ablösung der Netzhaut (im Auge).

Katzen, die an dieser Krankheit leiden, sehen immer schlechter bis sie irgendwann ganz blind sind. Der Verlauf ist nicht immer gleich, manche Katzen werden früh blind, andere sehr spät. Es kann auch sein, daß die Katze nicht vollständig blind wird.
Durch den langsamen Verlauf haben die Katzen meist eine gute Chance, sich an die Erkrankung anzupassen, so daß der Besitzer oft lange nichts merkt. Zudem werden die anderen Sinne geschärft, so daß die Katze diese zu verbesserten Orientierung einsetzen kann.

Eine Therapie gibt es nicht. Ist die Katze daran erkrankt, bleibt dem Besitzer nur, möglichst wenig Veränderungen in der Umgebung der Katze vorzunehmen. Kommt sie mit der Behinderung zurecht, ist die Lebenserwartung nicht eingeschränkt.

Die PRA wird autosomal rezessiv vererbt, und für die späte Form gibt es seit 2007 einen Gen-Test, so daß hier weitere Erkrankungen vermieden werden können. Trägertiere und auch erkrankte Tiere können in der Zucht eingesetzt werden, wenn sie mit freien Tieren verpaart werden.

BuiltWithNOF

[Home] [Herkunft] [Portrait] [Somali-Standard] [Aby-Standard] [Erbkrankheiten] [PRA] [PK-Mangel] [RA] [PL]